Diverse Braunschweiger Einrichtungen bieten in den nächsten Wochen ein ungewohntes Bild: In ihren Räumen werden Wäscheleinen gespannt, die von den Besuchern individuell bestückt werden können. Die humanitäre Organisation “Seebrücke” will die Braunschweiger mit der Aktion dazu animieren, sich mit dem Leid von Flüchtlingen aueinanderzusetzen, sagt die Sprecherin der Ortsgruppe, Anne Schäfer. Holger Neddermeier hat mit ihr gesprochen.

Zurück zur Mediathek