Vor drei Jahren wurde das so genannte Rucksack-Projekt für die sprachliche Bildung an Braunschweiger Kitas gestartet. Der Name deutet an, worum es geht: Die Initiative nimmt nicht nur die Kita-Kinder in den Blick, sondern auch deren Eltern, ob mit oder ohne Migrationshintergrund. Holger Neddermeier war am Montag dabei, als die Verlängerung des Programms für ein weiteres Jahr verkündet wurde. Das freut auch Braunschweigs Sozialdezernentin Christine Arbogast.

Zurück zur Mediathek