Mitte Mai hat die Stadt Braunschweig das vor Jahren übernommene Betriebsgrundstück des Hofbrauhauses Wolters an das Unternehmen zurückverkauft, und zwar zum ursprünglichen Preis. Der Rat stimmte zu – unter der Voraussetzung, dass die Stadt das Vorkaufsrecht behält. Nur wenige Tage später verkaufte die Brauerei das Areal dann aber an ihren neuen Gesellschafter Volksbank BraWo weiter, und die Stadt verzichtete auf ihr Vorkaufsrecht. Einige Ratsmitglieder witterten ein abgekartetes Spiel. Bei der Sitzung am Dienstag schlug das Thema erneut hohe Wellen. Holger Neddermeier hat mit Finanzdezernent Christian Geiger gesprochen.

Zurück zur Mediathek