Ulrike Witt hatte am Montag ihren ersten offiziellen Termin bei der Stadt Braunschweig – sehr zur Freude von Oberbürgermeister Ulrich Markurth. Denn die neue Landesbeauftragte im Amt für Regionalentwicklung brachte gleich ein ganzes Bündel von Förderbescheiden mit. Das Land spendiert insgesamt 2,8 Millionen Euro für diverse Städtebau-Projekte, davon allein gut 900.000 Euro für das neue Baugebiet „Bahnstadt“ zwischen A39 und Hauptbahnhof. Ein Großteil kommt aber auch der sozialen Integration im Braunschweiger Westen zugute, so Markurth im Beitrag von Holger Neddermeier.

Zurück zur Mediathek