Das städtische Klinikum Braunschweig setzt bei der Behandlung junger Patienten seit Jahren auf den Therapiehund „Nox“ – mit Erfolg. Auch an Schulen und Kitas kommt die so genannte tiergestützte Pädagogik immer häufiger zum Einsatz. An der IGS Querum soll ein künftiger Therapiehund jetzt auf seinen „Dienstantritt“ vorbereitet werden. Seine Ausbildung wird vom Förderverein der Schule finanziert, erläutert dessen Vorsitzender Thorsten Wendt im Beitrag von Holger Neddermeier.

Zurück zur Mediathek