Wer in den vergangenen Monaten mal im Harz war, wird die erschütternden Bilder gesehen haben: Viele Bäume sind tot. Der Borkenkäfer, die Dürre und eine zu ausgeprägte Monokultur tragen ihren Teil dazu bei, dass sich das über Jahrzehnte gewohnte Bild in den Harzer Wäldern ändert. Wie geht es damit weiter – und bietet das Szenario vielleicht auch Chancen? Dominic Steneberg von unserem Partnersender StadtRadio Göttingen hat mit Friedhart Knolle vom Nationalpark Harz gesprochen.

Zurück zur Mediathek