Das gesetzlich verbriefte Recht auf Homeoffice ist vorläufig vom Tisch. Dafür hatten sich zuletzt unter anderem SPD-Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Grünen und der Deutsche Gewerkschaftsbund stark gemacht. Jetzt einigte sich die niedersächsische Landesregierung mit Unternehmer- und Arbeitgeberverbänden sowie dem DGB auf einen Appell: Sofern mit den betrieblichen Erfordernissen vereinbar, sollen die Arbeitgeber ihren Beschäftigten mobiles Arbeiten und Homeoffice zur Reduzierung von Kontakten in der Corona-Pandemie ermöglichen. Markus Hörster berichtet.

Zurück zur Mediathek