Zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar wurde in der Gedenkstätte am früheren KZ-Außenlager in der Braunschweiger Schillstraße die Sonderausstellung „Drei Steine“ von Nils Oskamp eröffnet. Der Hamburger Illustrator, Comiczeichner und Trickfilmer wurde seit seiner Schulzeit mehrfach Opfer rechter Gewalt. In seiner autobiografischen Graphic Novel verarbeitete er seine traumatischen Erlebnisse. Markus Hörster berichtet.

Zurück zur Mediathek