Im August 2020 blickte die Welt auf Belarus. Bei der Präsidentschaftswahl holte Alexander Lukaschenko rund 80 Prozent der Stimmen.Seine Gegenkandidatin Swetlana Tichanowskaja kam nach offiziellen Angaben nur auf 6,8 Prozent. Lukaschenko ist inzwischen seit fast 27 Jahren an der Macht. Wegen seines autoritären Regierungsstils gilt er als der „letzte Diktator Europas“. Nach der Wahl wurden Manipulationsvorwürfe laut, es kam zu Protesten im ganzen Land, die bis heute andauern. Dabei kam und kommt es immer wieder zu Zusammenstößen mit der Polizei. Viele Demonstranten wurden festgenommen oder verletzt, einige sogar getötet. Als Zeichen der Solidarität mit den Menschen im früheren Weißrussland findet am Samstag auf dem Kohlmarkt der erste Braunschweiger „Freiheitstag Belarus“ statt. Markus Hörster berichtet.

Zurück zur Mediathek