Die IG Metall will den Tarifabschluss in Nordrhein-Westfalen auch für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt übernehmen. Danch erhalten die Beschäftigten sofort einmalig 500 Euro. Ab 2022 kommt ein jährliches „Transformationsgeld“ dazu, das 2023 dann auf 27,6 Prozent steigt und auch zur Arbeitszeitverkürzung genutzt werden kann. Eine gute Blaupause für Niedersachsen und auch für VW, sagt IG Metall- Verhandlungsführer Torsten Gröger.

Zurück zur Mediathek