Zum 17. Mal ruft der Naturschutzbund Deutschland, kurz NABU, ab morgen zur „Stunde der Gartenvögel“ auf. Bei der deutschlandweit größten Aktion zur Vogelbeobachtung zählen Freiwillige ihre gefiederten Artgenossen im Siedlungsraum, also in Gärten und Parks, Städten und Dörfern. Mit den gesammelten Daten lassen sich Trends zur Häufigkeit der Arten erkennen, erklärt Josefine Beims, Leiterin der NABU Regionalgeschäftsstelle Südostniedersachsen in Salzgitter, im Gespräch mit Markus Hörster.

Zurück zur Mediathek