Das Braunschweiger Land ist reich an Geschichte. Davon zeugen noch immer zahlreiche Schlösser, Landgüter und Herrenhäuser. Was man nicht so oft sieht, sind die wunderbaren Gärten der Anwesen. So wie am Rittergut Dorstadt, das lange ein Kloster war. Hinter den Mauern an der Landstraße zwischen Wolfenbüttel und Schladen versteckt sich ein grünes Paradies. Ein idealer Ort für ein paar schöne Stunden – aber der ist normalerweise nicht zugänglich. Am kommenden Sonntag ist das anders: Der Verein Braunschweigische Landschaft lädt dort ab 15 Uhr zur achten Auflage der Reihe „Jazz im Park“. Der Name ist Programm, wie Frank Kornath von Initiator Klaus Hermann erfahren hat.

Zurück zur Mediathek