Wenn es eine schöne Seite von Corona gibt, dann ist es sicher die Welle der Hilfsbereitschaft, die quer durch alle Bevölkerungsgruppen ging und immer noch geht. Da nähten Landfrauen Masken für Nachbarn und Hilfesuchende, da übernahmen Studierende bei den Tafeln den ehrenamtlichen Dienst von Senioren, und Eintracht-Fans gingen für Manschen einkaufen, die nicht aus dem Haus konnten. Darüber hinaus halfen natürlich die, die sonst auch immer helfen: Die Malteser, das Rote Kreuz ebenso wie traditionsreiche Hilfsorganisationen wie die Lions Clubs und die Rotarier. Vier Rotary Clubs und eine Jugendgruppe gibt es allein in Braunschweig. Aber wer ist das eigentlich, die Rotarier? Frank Kornath hat Susanne Robra-Bissantz gefragt.

Zurück zur Mediathek