Konzertveranstalter sind wegen Corona arg gebeutelt. Schon im letzten Jahr musste das meiste abgesagt werden, einiges konnte immerhin verschoben werden – aber im Frühjahr gab es sogar kurzfristig die rote Karte für Konzerte wegen zu hoher Inzidenzzahlen. So ist es auch Rebel-Concerts ergangen. Der Veranstalter wollte die gute alte Konzert-Tradition im Kennel-Bad wiederbeleben. Am Wochenende startet der nächste Versuch – mit Bands, für die man sonst wohl eher nach Wacken fahren müsste. Frank Kornath berichtet.

Zurück zur Mediathek