An der Mauer der Gedenkstätte KZ-Außenlager Schillstraße in Braunschweig sind gestern weitere Gedenktafeln enthüllt worden. Sie erinnern an die Leiden von 27 Euthanasie-Opfern aus der Region. Die Einweihung fand am 80. Jahrestag einer Predigt des Bischofs Clemens August Graf von Galen statt. Darin hatte er das Euthanasieprogramm der NSDAP scharf kritisiert. Unter dem zynischen Begriff „Vernichtung lebensunwerten Lebens“ hatten die Nazis damals rund 70.000 behinderte Menschen systematisch ermordet. Melina Wall berichtet.

Zurück zur Mediathek