Nicht nur exotische Tiere, auch viele heimische Arten sind vom Aussterben bedroht. Ein Beispiel ist ein kleiner Nager, der noch bis in die 70er Jahre hinein als Schädling galt: der Feldhamster. Er zählt sogar zu den am stärksten bedrohten Säugetieren Deutschlands. Damit er auch in unserer Region erhalten bleibt und genug Futter findet, um über den Winter zu kommen, haben die Ökologische NABU-Station Aller/Oker, kurz ÖNSA, und der Landkreis Wolfenbüttel im vergangenen Jahr ein Pilotprojekt gestartet. Landwirtschaftliche Betriebe sollen ermutigt werden, dazu beizutragen, den Feldhamstern das Überleben zu sichern. Markus Hörster hat darüber mit der stellvertretenden ÖNSA-Leiterin Nicole Feige gesprochen.

Zurück zur Mediathek