Die Auszahlung von Arbeitslosengeld I kann unter bestimmten Bedingungen bis zu 12 Wochen gesperrt werden. Der Betroffene muss aber eindeutig über die Regelung belehrt werden. Das geht aus einer aktuellen Entscheidung des Landessozialgerichts hervor. Einzelheiten dazu von Ralf Martin.

Zurück zur Mediathek