In Braunschweig gibt es mehrere Straßen, die mit der Silbe „Klint“ enden. Sie liegen alle in der Nähe der Oker. Denn „Klint“ ist die alte Bezeichnung für eine Anhöhe, die sich aus einer Flussniederung erhebt. Das trifft auch auf den Bäckerklint zu. Hier soll Till Eulenspiegel um 1310 seine Eulen und Meerkatzen gebacken haben, und gut siebenhundert Jahre danach sitzt der Schalk immer noch da und lächelt verschmitzt die Menschen an, die ihn an „seinem“ Brunnen besuchen. Gestern feierte der Brunnen seinen 115. Geburtstag. MariAnne Conradi gratuliert.

Zurück zur Mediathek