Wie stark hat Erdöl unsere Moderne geprägt? Und was passiert nun, da sich das Zeitalter des Erdöls dem Ende zuneigt? Diesen Fragen geht eine aktuelle Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg nach. Rund 200 Exponate zeigen, wie sich Künstler in den letzten Jahrzehnten und bis heute mit Fluch und Segen des kostbaren Rohstoffs auseinandergesetzt haben. Die Ausstellung gilt als erste historisch und geografisch umfassende Retrospektive zu diesem Thema, sagt Museumsdirektor Andreas Beitin. Eva Westermann-Baumgarten hat mit ihm gesprochen.

Zurück zur Mediathek