Es sollte ein großes Fußballfest werden gestern Abend in Wolfsburg: Mit einem Sieg gegen den franzöischen Meister Lille wären die VfL-Männer ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Aber der Traum platzte schon nach elf Minuten. Besser lief es für die VfL-Frauen in Genf. Aber einfach war es gegen Servette auch nicht gerade, sagt Tabea Wasmuth in der Nachlese von Frank Kornath.

Zurück zur Mediathek