Die Sportfans in Niedersachsen sind enttäuscht: Während in vielen Bundesländern wieder viele Zuschauer in die Stadien und Hallen dürfen, bleibt unsere Regierung hart. 500 Fans und damit basta – bis mindestens 16. Februar. Eintracht Braunschweig-Geschäftsführer Wolfram Benz spricht von Wettbewerbsverzerrung. Auch die Basketballer müssen sich heute Abend im Heimspiel gegen Würzburg und am Sonntag gegen Tabellenführer Bayern München mit nur 500 Fans begnügen. Aber mehr denn je heißt es „von Spiel zu Spiel denken“, meint Flügelspieler Luc van Sloten am Mikrofon von Frank Kornath.

Zurück zur Mediathek