Die Röntgen-Technik kennt man eigentlich nur aus der Medizin. Die Geräte erkennen innere Verletzungen, Tumore oder Knochenbrüche. Dass digitales Röntgen auch bei Kunstobjekten sinnvoll sein kann, zeigt das Herzog Anton Ulrich Museum in Braunschweig. Denn das renommierte Haus verfügt jetzt über ein hochwertiges Gerät mit 3D-Technologie – das erste dieser Art in Europa. Melina Wall berichtet.

Zurück zur Mediathek