Sie ist die zweitgrößte Stadt in der Ukraine – und ein Angriffsziel der russischen Armee: Seit dem Ausbruch des Krieges Ende Februar sind schätzungsweise 500.000 Menschen aus Charkiw auf der Flucht. Einige sind jedoch geblieben – zum Beispiel die Fotojournalistin Elena Dolzengkov. Sie hat gemeinsam mit dem Meisterfotografen Volodomyir Ogloblin das frühere und heutige Charkiw im Bild festgehalten. Der Verein „Freie Ukraine“ und die Kreativregion Braunschweig haben diese Fotos gestern erstmals präsentiert. Ab heute ist die Ausstellung für Besucher geöffnet. Melina Wall war bei der Vernissage dabei.

Zurück zur Mediathek