In der UN-Menschenrechtskonvention heißt es sinngemäß: Um die Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderungen sicherzustellen, können besondere Maßnahmen erforderlich sein. Dabei müssen die Bedürfnisse des Einzelnen berücksichtigt werden. Nach Auffassung einer landesweiten Eltern-Initiative gilt dies auch für die schulische Betreuung von Kindern mit Förderbedarf. Sie wehrt sich vehement gegen die Pläne der Landesregierung, die so genannte „Förderschule Lernen“ mittelfristig abzuschaffen. Sprecherin der Initiative ist Jasmin Bartels aus Salzgitter. Peter Michael Möckel hat mit ihr gesprochen.

Zurück zur Mediathek