In den vergangenen Jahren haben sich die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie wegen der Corona-Pandemie in Zurückhaltung geübt. Die letzte echte Lohnerhöhung war 2018. Damit soll nun Schluss sein. Schon im Sommer verkündete die IG Metall ihre Forderungen für die nächste Runde: 8 % mehr Geld sollen es sein. Bei den Arbeitgebern löste das eher Entsetzen aus. Sie haben nach vier Verhandlungsrunden 3000 Euro Einmalzahlung angeboten – verteilt auf bis zu 30 Monate bei gleichem Gehalt. Den Beschäftigten reicht es: In Salzgitter legten gestern mehr als 3.000 Menschen ihre Arbeit nieder und gingen auf die Straße. Frank Kornath hat sein Mikrofon reingehalten.

Zurück zur Mediathek