On
Air
Jetzt live hören
2019-01-11T15:38:41+00:0011.01.2019|

Bäume in der Braunschweiger Jasperallee

BiBS erwartet Verschiebung der geplanten Fällungen

In der Debatte um die Zukunft der Bäume in der Braunschweiger Jasperallee hat sich jetzt erneut die Ratsfraktion der Bürgerinitiativen (BiBS) zu Wort gemeldet. Er gehe davon aus, dass die Verwaltung vorerst von den für Januar geplanten Fällungen Abstand nehme, sagte Ratsherr Wolfgang Büchs. Das gebiete schon der Respekt vor dem Rat und seiner Entscheidungsfreiheit. Zur Begründung verwies Büchs auf einen Antrag seiner Fraktion, über den der Rat erst am 12. Februar entscheidet. Darin wird die Stadt Braunschweig gebeten, bei der oberen Denkmalschutz-Behörde eine Bewertung darüber anzufordern, ob das Fällen der Bäume einen unzulässigen Eingriff darstellt oder nicht. Dabei geht es um den Status der Jasperallee als „schützenswertes Gesamtensemble“. Die BiBS ist auch Mitveranstalter einer weiteren Protestaktion gegen die geplanten Baumfällungen. Beginn ist morgen mittag um fünf vor zwölf an der Ecke Jasperallee/Ring.