Seit März hat sich auch der Alltag bei der Lebenshilfe in Braunschweig massiv verändert. Im neuen Bildungszentrum in der Fabrikstraße gilt ein Betretungsverbot. Statt dessen stützt sich die Einrichtung für behinderte Menschen auf Arbeitspakete, Telefonkontakte und E-Learning. Auch Videokonferenzen sind möglich. Und die Angebote kommen bei den Teilnehmern gut an, sagt Koordinator Martin Wiegand im Beitrag von Holger Neddermeier.

Zurück zur Mediathek